Fränkische Meisterschaften im Gewichtheben 2017

Gewichtheber räumen ab

Am vergangenen Wochenende fanden die fränkischen Einzelmeisterschaften im Gewichtheben in Röthenbach statt. Dort trafen sich aus den drei fränkischen Bezirken die Gewichtheber aus den Hochburgen Röthenbach (11 Teilnehmer), Kitzingen (9), Bayreuth (9), Schweinfurt (6), Würzburg (5) sowie aus verschiedenen Regionen in der Gästeklasse ebenfalls fünf Heber.

Das erste Teilnehmerfeld war mit Frauen und Jugendlichen besetzt. Dort holte sich Leonie Süßmeier in der Altersklasse (Ak) 2 den Titel mit 174 Sinclair-Meltzer (ScM) Punkten. Die beiden Schülerinnen Katharina Fischer und Elmas Altinsoy traten aufgrund von gleichem Alter und Körpergewicht in der selber Klasse an. Es setzte sich Katharina Fischer mit einer Zweikampfleistung von 91kg gegenüber 72kg von Elmas Altinsoy durch. Als Endergebnis waren das 212ScM Punkte für Platz eins und 164ScM Punkte für Platz 2.

In der zweiten Startergruppe kamen die Herren in der Altersklasse 1-10 dran. Hier war ein deutlich schwächeres Teilnehmerfeld als in den letzten Jahren zu beobachten. Konkurrenzlos wurden Thomas Stöhr und Karl-Heinz Schwenkert in ihrer jeweiligen Alters- und Gewichtsklasse erster. Stöhr lieferte in der Ak1 194kg (268ScM Punkte). Schwenkertwar in der Ak7 mit 135kg und 298ScM Punkten wiedermal nahe an der 300ScM Punktemarke.

Als einziger Junior vom KSV Kitzingen zeigte Phillip Kammleiter sein können. Er zeigte die wohl deutlichste Leistungssteigerung und konnte mit nur 75kg Körpergewicht erstmals 85kg Reißen. Im Stoßen scheiterte er leider an den 100kg, so dass er sich mit seiner Anfangslast von 95kg zufriedengeben musste. Insgesamt kam er auf 227 ScMPunkte. Er empfahl sich damit einmal mehr als Stammheber für die erste Mannschaft des KSV Kitzingen.

Richtig viel Konkurrenz gab es in der Aktivenklasse. Drei Kitzinger Gewichtheber gingen in zwei Gewichtsklassen an den Start. Benjamin Uhl konnte seine drei Gegner in der Klasse bis 85kg klar beherrschen. Mit 102kg im Reißen und neuer Bestleistung an 135kg im Stoßen hatte er sechs gültige Versuche. Mit 237kg Zweikampfleistung hatte er einen deutlichen Vorsprung vor dem Zweitplatzierten der 215kg Zweikampf stemmte. Nach ScM Punkten erreichte er 286 Punkte. Noch stärker besetzt war die Klasse bis 94kg Körpergewicht. Die Kitzinger Stefan Aßmann und Armin Uhl machten sich gegenseitig Konkurrenz. Zudem traten noch vier Gewichtheber aus Würzburg, Röthenbach und Bayreuth an.Besonders die ersten drei Plätze zeigten eine starke Leistung. Allen voran Armin Uhl, der mit 120kg im Reißen und 155kg im Stoßen Stefan Aßmann mit 117kg und 148kg auf Platz zwei verwies. Dicht dahinter mit 115kg im Reißen und 145kg im Stoßen kam Alexander Schmitt (Kraftmühle Würzburg) auf Platz drei. Uhl erreicht mit 323 ScM Punkten die zweithöchste Tagesleistung. Aßmann mit 312ScM Punkten die drittbeste Tagesleistung.

Insgesamt sicherten sich 7 der 9 Kitzinger Starter den Fränkischen Meistertitel. Elmas Altinsoy und Stefan Aßmann erreichten nach ihren Vereinskammeraden den zweiten Platz. Damit waren die maximal möglichen Platzierungen erreicht. Mit Armin Uhl, Stefan Aßmann, Benjamin Uhl und Karl-Heinz Schwenkertsiegten die Kitzinger Gewichtheber zudem mit 1220 ScM Punkten in der Mannschaftswertung gegendie Vereine aus Bayreuth, Würzburg und Röthenbach.

Bild 1: Phillip Kammleiter mit 85kg im Reißen (Bild von Benjamin Uhl)

Bild 2: Kitzinger Heber mit Freunden und Betreuer (Bild von Benjamin Uhl)

loading...